links002links001links020 Lutomski Carmenlinks016 Hennersdorf Tinalinks010 Nitzsche Thomaslinks009 Lutomski Carmen
 
rechts002rechts021 Mende Romyrechts010
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Rückblick auf das 51. Bergfest

Trotz, dass sich das Wetter - vor allem am Samstag - nicht gerade von seiner besten Seite zeigte, kann man das Bergfest als gelungen bezeichnen.

 

Hier ein Videobericht von Kanal9

 

Das Programm, welches Sie hier per Klick herunterladen können, verschafft Ihnen einen Überblick, was die Gäste alles erleben konnten.

 

Ein Bericht des Stadtvereins folgt in Kürze!

 

Bilderreise durch das 51. Bergfest!

 

(Herr Peter Wilke,  Herr Maik Hauke, Frau Kerstin Thiel, Frau Mirabella Müller und Herr Mike Fiedler haben uns einige 

Fotos zur Verfügung gestellt, die es uns ermöglichen, das Bergfest noch einmal Revue passieren zu lassen.
Herzlichen Dank dafür!)

 

Und nun laden wir Sie herzlich ein, sich gemeinsam mit uns auf eine Reise durch die vier Tage Bergfest zu begeben.

 

Eindrücke vom Festplatz

(Fotos Peter Wilke)

 

Festplatz 1

Festplatz 2

Festplatz 3

 
Im Folgenden erleben Sie eine Bilderführung durch das bunte Programm.
Per Klick auf die eingerahmten Plakate gelangen Sie zur entsprechenden Bildergalerie
(Wenn das Plakat keinen Rahmen hat, stecken keine Fotos dahinter.)

 

Donnerstag, 25. August 2022

 

19.00 Uhr wurde das Bergfest mit Bieranstich durch den Bürgermeister, Herrn Stefan Wanke, und den neuen Vorsitzenden des Stadtvereins, Herrn Maik Hauke, sowie einem bunten Programm mit Natalie Reichelt im Festzelt eröffnet.

Anschließend sorgte DJ Robi Rothe für weitere Unterhaltung.

<Klick zur Bildergalerie>

 


Freitag, 26. August 2022

 

Am Nachmittag gab es ein schönes Angebot für den Nachwuchs:

 

Kindernachmittag

<Bildergalerie>

 

Aber auch die Fußballfans konnten sich freuen:

 

Fußballstadtmeisterschaft

<Bildergalerie>

 

Zum Abschluss des Tages luden der Jugendverein und der Stadtverein zur großen Party ins Festzelt ein:

 

Party Blind Bankers

<Bildergalerie>

 

Wer mehr über die "Blind Bankers" und den "Bullshit Rock´n Roll aus Berlin" wissen will, bitte einfach hier klicken.

 


Samstag, 27. August 2022

 

Der Start am Morgen begann auf Schusters Rappen.

 

Interessiert es Sie, wo die Redewendung "Auf Schusters Rappen" herkommt? Lt. untenstehender Quelle gibt es dafür zwei Ansätze: Auf jeden Fall steht “Schusters Rappen” für Schuhe. Zum einen konnten sich die Schuster früher als arme Handwerker keine Rappen (schwarze Pferde) leisten und waren darum oft zu Fuß unterwegs. Zum anderen konnten sich die schwarzen Rappen nur Wohlhabende leisten, und schwarze Schuhe wurden deshalb scherzhaft “Schusters Rappen” genannt.                                                                (https://www.sprichwoerter-redewendungen.de/redewendungen/auf-schusters-rappen/)

 

Wie dem auch sei, leider beteiligten sich aufgrund des schlechten Wetters nur sehr wenige.

Deshalb ein Hoch auf die 24 unerschütterlichen Wanderer, die Wind und Wetter trotzten.

 

Wanderung

<Bildergalerie>

 

Auch die Museumsfreunde kamen an diesem Tag auf ihre Kosten:

 

Heimatmuseum

Wenn Sie hier klicken, gelangen Sie zu einem 360°-Panorama des Museums und können auch einige ausgewählte Räumlichkeiten "betreten".

 

Auf dem Marktplatz ging es derweil etwas turbulenter zu:

 

Oldtimertreffen

<Bildergalerie>

 

Und hier können Sie den Flyer vom Oldtimertreffen herunterladen.

 

Wenn auch der Flohmarkt lt. Wikipedia seinen Namen der Vorstellung verdankt, dass in den angebotenen Textilien Flöhe sitzen, so hat bei dieser Veranstaltung sicher niemand solch eine negative Erfahrung gemacht, sondern bestimmt fand so mancher die eine oder andere Kostbarkeit, die man "schon immer mal kaufen wollte": 

 

Flohmarkt

<Bildergalerie>

 

Am Abend sorgte die Coco-Band für Stimmung im Festzelt:

 

Coco-Band

<Bildergalerie>

 

Wollen Sie mehr über die Coco-Band wissen? Dann klicken Sie einfach hier!

 


Sonntag, 28. August 2022

 

Der Sonntag als der Auferstehungstag Christi wird von altersher auch als "Tag des Herrn" bezeichnet.

Selbst der berühmte Schlagersänger Heino singt das Lied von Ludwig Uhland/ Melodie Konradin Kreutzer "Das ist der Tag des Herrn!" (hier anhören), auch als "Schäfers Sonntagslied" bekannt.

Im Rahmen des Bergfestes luden die Glocken aber diesmal nicht in die Kirche sondern zum Gottesdienst im Festzelt.

Aber auch die Kirche lud ein - zur Turmbesteigung, zu Kirchenführungen sowie nachmittags zu einem Konzert mit dem Freiberger Blechbläserensemble.

 

Kirche

 

Ab Mittag war auch wieder Stimmung im Festzelt angesagt:

 

Unterhaltung

 

Wer mehr über die "Little House Big Band" wissen möchte und was es mit dem winzigen alten Gebäude der Musikschule auf sich hat, klickt bitte hier.

 

Und hier können Sie ein Foto des Auftritts von "Kathleen und Torsten" herunterladen, welches uns Maik Hauke zur Verfügung gestellt hat.

 

Den Abschluss des Bergfestes gestaltete traditionell die Blasmusik der Friedebacher Feuerwehr.
Und ganz am Ende ließ es Sayda noch einmal ordentlich krachen:

 

Abschluss

<Bildergalerie>

 

Wir freuen uns auf das Bergfest 2023, denn unser Motto lautet:

"NACH DEM FEST IST VOR DEM FEST!"

 

Feuerwerk