Stadt Sayda

staatlich anerkannter Erholungsort

Aktuelles und Informationen aus dem Bürgermeisteramt

Katze in Friedebach aufgefunden

Weiterlesen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ich lade Sieganz herzlich zur Einwohnerversammlung am 12. April 2018, 19:00 Uhr, in die Sporthalle der Oberschule...

Weiterlesen

Schöffen für die Amtsperiode 2019-2023 gesucht

Weiterlesen

Am 3. Februar 2018 fand der Neujahrsempfang der Stadt Sayda und des Gewerbevereins Sayda und Umgebung e.V. statt

Weiterlesen

Freiwillige Feuerwehr Friedebach am 12.01.2018 und die Freiwillige Feuerwehr Sayda mit Zug Ullersdorf am 26.01.2018

Weiterlesen

Nach oben

Aktuelles

Hochwasserschadensbeseitigung in Sayda

Im Rahmen des Förderprogramms zur Hochwasserschadensbeseitigung werden derzeit der obere Teich in Friedebach, der Schwemmteich und die Brücke an der Mittelmühle in Friedebach instand gesetzt.

 

oberer Teich Friedebach

oberer Teich Friedebach

oberer Teich Friedebach

oberer Teich Friedebach

Schwemmteich

Schwemmteich

Schwemmteich

Schwemmteich

Schwemmteich

Informationen

Kirche "Zu unseren lieben Frauen" vom Kirchberg gesehen

Saydaer Kirche im Advent

Das Brauttor an der Südseite

Denkmal für die Gefallenen im 1.Weltkrieg, eingebaut im Brauttor

Parkanlage "Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewalt"

Übergabe des neu errichteten Denkmals zum Volkstrauertag 2012

Saydaer Löwe für die Vereinswappen, Bezug 5,00 €

Saydaer Löwe im goldenen Schild für die Vereinswappen, Bezug 5,00 €

Saydaer Stadtmarketing-Logo für Vereine und Betriebe der Stadt, kostenfrei

 

Sanierung der Saydaer Kirche "Zu unseren lieben Frauen"

Über das Programm städtebauliche Denkmalsanierung, welche durch die Stadt Sayda beantragt und seitens des Freistaates Sachsen genehmigt wurde, kann in den nächsten Jahren die Stadtkirche "Zu unseren lieben Frauen" umfassend saniert werden.

Die Saydaer Stadtkirche erhält durch die denkmalgerechte Sanierung ihr Brauttor wieder. Dies sind zwei Eingangsportale durch die früher die Braut durch die eine Tür und der Bräutigam durch die andere Tür in die Kirche eintraten und in der Kirche zusammengeführt und getraut wurden. Nach der Trauung verließ dann die Hochzeitsgesellschaft die Kirche durch das Hauptportal.

Anfang der 20iger Jahre des letzten Jahrhunderts wurde dann ein Brauttor mit dem Denkmal zum Andenken an die Gefallenen des 1. Weltkrieges mit einem Denkmal verschlossen. Die Symbolik für das Verschließen steht für die vielen im Krieg gefallenen Männer die nicht mehr zur Hochzeit gehen konnten. Nun ist das 2. Brauttor nach 89 Jahren, das des Bräutigams, wieder geöffnet und hat ein schmuckes Doppeltor bekommen. Heute soll dieses als das Zeichen für den Wert der Ehe in der heutigen Zeit stehen und für die Zukunft unseres Ortes.

Im Jahr 2011 ist nun die Kirche äußerlich saniert werden. Der Turm und das Kirchenschiff sind im neuen Gewand weithin sichtbar. Die Kirchgemeinde und die Stadt Sayda sind stolz auf das Geschaffene, denn die Kirche ist ein schmuckes Aushängeschild unserer Kleinstadt.

2012 soll dann die Sanierung mit der Restaurierung der Epithaphien im Altarraum abgeschlossen werden. Nach vier Jahren sind durch die umfassende Sanierung die Orgel, der Innenraum, die Fassade am Turm und am Kirchenschiff, das Brauttor und die Epitaphien denkmalsgerecht saniert worden.

 

Es geht weiter mit der Denkmalneuaufstellung für die Gefallenen von 1914 - 1918

1. Beratung zur Neuaufstellung des Denkmals der Gefallenen von 1914 - 1918 fand am 11.03.2010 im Rathaus mit Vertretern des Stadtrates, des Kirchenvorstandes, des EZV, der Ortschronisten, dem Pfarrer und dem Bürgermeister statt.

Die Beratung sollte in einer Arbeitsgruppe oder zeitweisen Ausschuss von berufenen Bürgern einen Vorschlag erarbeiten, der dem Stadtrat als Meinungsbildung zum Thema und zur Beschlussentscheidung behilflich sein soll. Im Ergebnis der Beratung konnte sich die Arbeitsgruppe mehrheitlich zu einem Vorschlag verständigen.

Ein würdiger Standort für das Denkmal ist die Parkanlage am Bahnhof in der bereits der Gedenkstein für die Ehrung "Der Opfer von Kriegen und Gewalt" steht. Für die Aufstellung und Gestaltung wurde ein Entwurf erstellt. Die geschichtliche Entwicklung und der Stellenwert des Gedenkens haben sich von der Ehrung der Helden hin zur Ehrung der Opfer entwickelt. Ohne Scheu und Vorbehalte sollen die Denkmale in einer Anlage zusammen geführt werden. So kann man unsere Geschichte Die Verdrängung von Geschehenen war noch nie ein guter Berater.

Nach weiteren Beratungen und Abstimmungen mit dem Architekten im Jahr 2011 wurde der weitere Ablauf der Neuaufstellung festgelegt. Die Art der Aufstellung ist jetzt festgelegt.

Das neue Fundament wurde im Oktober 2011 gegossen. Die Schalung für den Bogen in den das Denkmal aus dem Jahr 1922 wieder eingesetzt werden soll ist erstellt und der Bogen im November bereits gegossen worden. Im Frühjahr wird der Bogen aufgestellt und die Sandsteinbildhauerei darin eingebaut.

Zum Volkstrauertag am 18.11.2012 wurde das Denkmal nach 90 Jahren erneut eingeweiht. Etwa 30 Bürger und die Presse wohnten einer schlichten Zeremonie bei.

Wie vor 90 Jahren wurde die Finanzierung durch eine große Spendenbereitschaft und die Errichtung durch freiwillige ehrenamtliche Arbeit ausgeführt. Der Dank der Stadt Sayda gilt allen Spendern, Privatleuten und Unternehmen.

Bürgermeister Volker Krönert                                                    Stadtrat Sayda

 

Der "Städtische Löwe" steht den Vereinen für ihr Vereinslogo gegen Schutzgebühr zur Verfügun

Das städtische Logo steht den Saydaer Vereinen und Unternehmen zur gemeinsamen Werbung kostenlos zur Verfügung

 

Das große Saydaer amtliche Wappen darf laut Hauptsatzung nur noch vom Stadtrat, der Verwaltung und vom Bürgermeister verwendet werden.

Der Saydaer Löwe und der Löwe mit dem gelben Schild stehen ab sofort zur Wappengestaltung den Saydaer Vereinen zur Verfügung. Dieser kann ab sofort von der Verwaltung bezogen werden, entsprechende Dateien werden zur Verfügung gestellt. Der Bezug wird mit einer Schutzgebühr von 5,00 € für die Gestaltung der Vektorisierung berechnet.

Das Saydaer Stadtmarketing-Logo kann von den Saydaer Vereinen und den Saydaer Betrieben für eine gemeinsame Außenwerbung genutzt werden. Es soll als gemeinsames Werbesymbol zur Bekanntheit der Saydaer Unternehmen, Einrichtungen und Vereine beitragen. Dabei soll der Name "Sayda" für alle werbewirksam werden.

Das Logo kann ebenfalls in der Verwaltung bezogen werden. Der Bezug dieser Datei ist kostenlos.

Der Saydaer Gewerbeverein ist bemüht die Situation der Saydaer Gewerbetreibenden zu verbessern. Vom Verein organisierte Aktivitäten sollen vorallem die Kunden der  Gewerbetreibenden an der Dresdner Straße erreichen, um die wirtschaftliche Lage der Händler und Gewerbetreibenden zu stärken. Außerdem sollen interessierte Unternehmer für den Standort interessiert werden. Ein breites Handels- und Dienstleistungsspektrum ist ein starkes Argument für die Entscheidung der Kunden. Für diese Vorhaben kann das Logo ein starkes Zusammengehörigkeitssymbol werden.

 

Volker Krönert

Bürgermeister

Nach oben

Wohnungen

Kommunale Mietwohnungen stehen im Wohngebiet "Am Wasserturm" zur Verfügung. Es stehen Einraum-, Zweiraum-, Dreiraum- und Vierraum-Wohnungen zur Wahl, teilweise haben die Wohnungen Balkon. Aus den Wohnungen hat man einen sehr schönen Blick in das Mortelgrundtal, zum Schwartenberg und Richtung Seiffen. Die Wohnungen sind mit Zentralwärme versorgt und es liegt DSL-Breitband sowie Kabelanschluss an.

Weitere Kommunale Mietwohnungen in Sayda stehen in der Niederseiffenbacher Straße, am Roßplatz und am Schloßweg  zur Verfügung. Auch diesediese Wohnungen sind mit Zentralwärme versorgt und es liegt DSL-Breitband sowie Kabelanschluss an.

In den Ortsteilen sind kommunale Wohnungen in Friedebach in der Dresdner Str. und in Ullersdorf in der Dorfstraße vorhanden.


Interessenten melden sich bitte in der Hausverwaltung bei Frau Glöckner oder Frau Zeidler.

Wohngebiet "Am Wasserturm"

Schloß Sayda, Schloßweg 4

Friedebach Dresdner Str.192

Friedebach Dresdner Str.195

Ullersdorf Dorfstraße 12

Bauflächen

In Sayda wurde ein Wohnbebauungsgebiet ausgewiesen, welches sich im Süden der Stadt zwischen der "Alten Heidersdorfer Straße" und der neuen Siedlung befindet. Es gibt einen Erschließungsvertrag, der dem Bauwilligen die Planung erleichtert. Die Erschließung umfasst Strom, Wasser, Abwasser, Gas und Telekommunikation, DSL, Kabelfernsehen und 4 Mobiltelefonnetze.

Es sind Bauflächen in der Größe von 500 bis 800 m² vorhanden.

Interessenten melden sich bitte im Bauamt bei Frau Darasz, oder beim Bürgermeister Volker Krönert.

Blick vom Kirchturm zum Wohngebiet

Gewerbeflächen

Gewerbeflächen sind im Gewerbegebiet an der B 171 vorhanden. Außerdem gibt es eine Reihe von leeren Gewerbeobjekten die zur Pachtung oder zum Kauf bereit stehen.

Interessenten melden sich bitte im Bürgermeisteramt.

Blick vom Kirchturm Richtung Osten / Gewerbegebiet an der B171

Gewerbegebiet Ost an der B 171 Richtung Norden

Gewerbegebiet Ost, angesiedelte Firmen

Gewerbegebiet Ost an der B 171 Richtung Osten

Gewerbegebiet Ost - Cämmerswalder Str.

Blick zum Gewerbe-Mischgebiet West / Möbelbau Sayda GmbH und ehem. Skifabrik Müller

Nach oben