Stadt Sayda

staatlich anerkannter Erholungsort

Ehrungsrichtlinie der Stadt Sayda vom 06.04.2011

Präambel:

Die Stadt Sayda hat im Laufe ihrer über 800jährigen Geschichte viele Höhen und Tiefen erlebt. Immer war die Entwicklung der Stadt mit dem Wirken ihrer Einwohner auf das Engste verbunden. Einige Bürger haben sich im besonderen Maße durch ihr herausragendes, über die allgemeinen staatsbürger-lichen Pflichten hinausgehendes Wirken, für das Wohl der Allgemeinheit im humanistischen und freiheitlichen Sinne eingesetzt und damit das gesellschaftliche Leben in Sayda bereichert.

Oftmals wurde die Stadt Sayda selbst auch durch einen Besuch von Personen des öffentlichen Lebens geehrt.

Damit künftig das besondere Engagement von Einwohnern für das Gemeinwohl und der Besuch von hochrangigen Personen auch gewürdigt werden erlässt die Stadt Sayda durch den Stadtrat Sayda in öffentlicher Sitzung am 06. April 2011 diese Ehrungsrichtlinie:

§ 1 Allgemeines

(1) Die Stadt Sayda ehrt natürliche Personen, die sich in langjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit um das Allgemeinwohl in der Stadt Sayda besonders verdient gemacht, ihr Ansehen oder die Entwicklung nachhaltig gefördert oder herausragende persönliche Leistungen erbracht haben. Bei der Ehrung sollte darauf geachtet werden, dass besonders Personen eine öffentliche Würdigung erfahren, deren Arbeit oft im Verborgenen geleistet wird.

(2) Für die Ehrung sind strenge Maßstäbe anzulegen, um die Bedeutung der Auszeichnung zu wahren.

(3) Die zu ehrende Person muss ihren Wohnsitz nicht in der Stadt Sayda haben.

§ 2 Ehrungsvoraussetzungen

Für eine Ehrung nach den Rahmenbedingungen des § l kommen grundsätzlich nur Personen in Betracht, die Verdienste erworben haben, durch

1. langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich und zum Wohle der Stadt Sayda oder ihrer Einwohner,

2. Bereicherungen des kulturellen Lebens in der Stadt Sayda oder der Traditionspflege durch herausragende Leistungen,

3. intensiven Einsatz zur Weiterentwicklung der Region oder zum Erhalt der ursprünglichen Natur und Landschaft im Bereich der Stadt Sayda,

4. besondere Verdienste um den Sport, um das Vereinsleben oder das Zusammenleben der Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Sayda,

5. außerordentliche Verdienste um das Ansehen und das Allgemeinwohl der Stadt Sayda im sozialen Bereich, um den Dienst am Nächsten oder jahrelangen persönlichen Einsatz oder ehrenamtliche Mitwirkung in einer gemeinnützigen Vereinigung,

6. herausragende persönliche Leistungen mit überörtlicher Bedeutung, z. B. auf sportlicher, gesellschaftlicher oder beruflicher Ebene,

7. Abwendung von Schäden an Leib und Leben von anderen Personen durch besonderen persönlichen Einsatz.

§ 3 Ehrengabe

In jedem Fall wird der zu ehrenden Person oder Gruppe eine Urkunde verliehen, die vom Bürgermeister ausgefertigt wird. Damit verbunden kann die Übergabe eines Geld- oder Sachgeschenkes sein. Dessen Wert ist abhängig vom Umfang der zu würdigenden Verdienste und wird im Einzelfall vom Bürgermeister nach vorheriger Beratung im Stadtrat unter Beachtung des Grundsatzes der Gleichbehandlung und der Wahrung der Haushaltsmöglichkeiten festgesetzt.

§ 4 Verfahren

(1) Personen, die für eine Ehrung nach dieser Richtlinie in Betracht kommen, können durch Einzelpersonen ebenso vorgeschlagen werden wie durch juristische Personen und Firmen. Einem Vorschlag ist eine kurze Aufstellung über Art, Umfang und Dauer der auszeichnungswürdigen Verdienste beizufügen.

(2) Über die Durchführung der Ehrung entscheidet der Stadtrat der Stadt Sayda in öffentlicher Sitzung. Der Beschluss muss einstimmig erfolgen.

(3) Die Ehrung erfolgt in würdiger Form durch den Bürgermeister oder seine Stellvertreter.

(4) Über die Durchführung einer Ehrung entscheidet der Stadtrat der Stadt Sayda nur nach Bedarf und im Einzelfall. Ein Rechtsanspruch auf eine besondere Ehrung kann nicht erworben werden.

§ 5 Ehrenbürgerrecht, Ehrenbezeichnung

(1) Für die Verleihung eines Ehrenbürgerrechtes und einer Ehrenbezeichnung gelten die Vorschriften der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) in der jeweils gültigen Fassung.

(2) Über die Verleihung eines Ehrenbürgerrechtes bzw. einer Ehrenbezeichnung entscheidet der Stadtrat der Stadt Sayda in öffentlicher Sitzung. Der Beschluss muss einstimmig erfolgen.

§ 6 Eintragung in das Ehrenbuch der Stadt Sayda

Besondere Verdienste für die Stadt Sayda sowie Besuche der Stadt durch hochrangige Personen des öffentlichen Lebens werden auch durch eine persönliche Eintragung in das Ehrenbuch der Stadt Sayda geehrt. Eine Eintragung gilt als die höchste Würdigung, die die Stadt Sayda zu vergeben hat.

§ 7 Mittelbereitstellung

In Zeiten außerhalb der Haushaltskonsolidierung werden im Haushalt der Stadt Sayda für die Umsetzung der Ehrungen 500,00 € bereitgestellt.

§ 8 Inkrafttreten

Diese Richtlinie tritt am Tag nach ihrer öffentlichen Bekanntmachung in Kraft.

 

Sayda, am 06.04.2011

 

V. Krönert, Bürgermeister